Atlantische Weisseitendelphine und ein Superpod von Grindwalen im Vestfjord

Schon seit über 1 Woche sehen wir viele Grindwale die im Vestfjord fressen und sich treffen. Wir konnten schon 4 verschiedene, uns wohlbekannte Gruppen identifizieren, 2 davon kennen wir schon seit 2009, sie kommen fast jeden Sommer ins Vestfjord, um andere Gruppen zu treffen. Es sieht so aus, als ob die Sommmerzeit für die Grindwale im Norden die Zeit für soziales Treffen mit anderen Gruppen ist.
Oft sehen wir auch Atlantische Weisseitendelphine mit ihnen schwimmen vor allem wenn es Makrellen im Norden gibt. Letztes Jahr konnten wir zum ersten Mal filmen, wie die Delphine Makrellen jagten. Ob sich Grindwale auch an Makrellen vergreifen wissen wir nicht, sie tauchen meist sehr tief und lange, um nach Tintenfische zu suchen, dabei schwimmen sie oft direkt auf unser stehendes Boot zu und tauchen alle gemeinsam direkt unter unserem Boot ab (siehe vorletzte Photos), und kommen erst nach ca 10 Minuten wieder an der gleichen Stelle hoch, siehe letzten beiden Photos! Während dieser tiefen Tauchgängen benutzen sie Ech-ortung (Klicklaute), um die Beute und auch die Struktur des Bodens zu erkennen, dabei halten sie auch immer Kontakt durch Rufe, was man gut auf der folgenden Aufnahme hören kann (leider mit Schiffslärm im Hintergrund, das ist “normal” im Vestfjord)

Nur wenn grosse Futterneider in der Gegend sind werden sie auch mal unangnehem und greifen an, wie das in Andenes vor ein paar Tagen bei einem Pottwal passiert ist, siehe Video auf dieser Seite! Dort wird ein Wissenschaftler zitiert, der meinte es war Spielverhalten, doch nach meiner 9 jährigen Beobachtung / Forschung dieser Tiere, denke ich es war ganz und gar nicht freundlich gemeint, vor allem da ich vor 2 Jahren beobachtet habe wie Grindwale einem Zwergwalkadaver frassen….

Unsere Arbeit konzentriert sich hauptsächlich um das soziale und akustische Verhalten der Wale die ins Vestfjord kommen, um sie besser verstehen zu können, wir wissen immernoch so gut wie nichts über diese Tiere. Deshalb brauchen wir viel ausdauernden Feldarbeit, genaue Analysen und vor allem die Kooperation zwischen Walforschern, und aber auch Leute, die Wale sehen und photographieren, und dies dann mit uns teilen, wir können nicht vorher wissen wo die Wale sind, das Suchen dauert oftmal mehr als 8 Stunden, deshalb ist jeglich Hilfe mehr als willkommen!
Langsam (nach 12 Jahren Forschung) aber sicher kommen die Puzzleteile zusammen und wir lernen und verstehen die Tiere jedesmal ein bischen besser!

Wir haben ein paar wenige treue Bootunternehmen, die uns immer sagen wenn sie die Wale sehen und wir geben ihnen Bescheid wenn wir die Wale in der Nähe ihres Hafens sehen. Wenn sie also auf eine Bootsfahrt gehen wollen, bei der es ein geringe Chance gibt Wale zu sehen, können Sie es bei den folgenden Unternehmen probieren:
Lofoten Charterboat in SvolvaerAqua Lofoten Adventures in Reine oder Lofoten Opplevelser in Henningsvaer.
Für eine Walsafari müssen Sie schon nach Andenes zur Seasafari fahren, die mit unseren Wissenschaftspartner von Marefa zusammenarbeiten.

Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen wollen, dann werden Sie doch Fördermitglied oder geben eine Spenden, wir sind über jede Unterstützung froh. Wir können niemanden mit auf unsere Forschungstouren nehmen und leider haben wir diesen Sommer auch kein Infocenter, es bleibt also nur die Webseite als Infokanal.
Für weitere Information können Sie uns auch gerne eine email schicken: info@ocean-sounds.org

Vielen Dank und ich wünsche allen einen schönen & sonnigen Sommer,

Heike

error: Content is protected !!
Scroll to Top